Zur Startseite
Aktualisiert am: 08.08.2022

Saison 2009/10

Saison 2010/11

Saison 2011/12

Saison 2012/13

Saison 2013/14

Saison 2014/15

Saison 2015/16

Saison 2016/17

Saison 2017/18

Saison 2018/19

Saison 2019 (H)

Saison 2020 (H)

Saison 2021/22

Saison 2022/23

Hier finden sie Matchinfos (Kurzberichte & Statistiken) sowie frühere Meldungen zur jeweils ausgewählten Saison. Weitere Matchberichte zu früheren Saisonen (vor 09/10) finden sie unter: Alte Matchberichte >>

SAISON 2022/23

SVK - Jabing 5:4

Spielszene Kampfmannschaft

Was für ein Auftakt

Ausgangslage: Im Vergleich zum Cupspiel vorige Woche, änderten sich die Vorzeichen glücklicherweise etwas. So kamen auf unserer Seite wieder einige Spieler retour. Doch leider sind (noch) nicht alle Spieler wieder fit: mit KNAR, SCHABHÜTTL und UNGER mussten jedenfalls drei Stammkräfte vorgegeben werden. Während die Ersteren hoffentlich bald wieder zurückkehren wird unser Kapitän vermutlich leider etwas länger ausfallen - Alles Gute 'Luki! Bei den Gästen gab es eine Änderungen in der Aufstellung.

1.HZ: Das Match startete, vor allem aus Sicht der Gastgeber, fulminant und es sollte nicht minder spektakulär über das gesamte Spiel so weitergehen. Bereits mit dem ersten Angriff nach nur 4' gespielten Minuten gab es bereits Elferalarm im Strafraum der Jabinger. BLEYER wurde, wie so oft, nicht regelkonform gestoppt, was Robin gleich ausnutzen konnte: Seine Elferquote geht somit auch eine Stufe höher munter weiter. Mit dem 1:0 im Rücken erwischte man die Gäste auf den sprichwörtlichen "falschen Fuß". Denn nur wenige Augenblicke später klingelte es erneut im Kasten von Jabing-Torwart Garger. Der eilte bis zur Strafraumgrenze heraus um SMODIS die Kugel wegzuschnappen, doch Marko hielt seinen Schlappen hin wodurch sich die Wuchtel in hohen Bogen ins Tornetz zum 2:0 hineinzwirbeln konnte. Unser Team blieb am Drücker, von den Gästen war zunächst wenig zu sehen. In der 13' Minute sorgt eine gute Flanke in den Strafraum für kurze Verwirrung und in der 21' Minute hätte ein Patzer von Garger beinahe für den dritten Treffer gesorgt. Sein Herausspielversuch fing unser stets umsichtige PREINER ab, doch Patrik's Schuss strich knapp am Tor vorbei. Jabing hatte zuvor eine erste gute Aktion, wo aber unser heute zum ersten Mal in einem Bewerbsspiel stehende Neo-keeper ZSOMBOR Bencze erfolgreich in den Ball hineinrutschen konnte und gefährlicheres verhindern konnte. Die Auswärtigen erhöhten den Druck. Wir konnten uns nicht mehr befreien. In der 28' Minute wird ein direkt auf das Tor gezirkelter Eckball von Bencze abgeblockt und in der 34' Minute die erste echte Top-Chance für Jabing: Bencze verkürzte den Winkel, doch trotzdem musste ein SVK-Spieler auf der Linie abwehren. Kurz darauf wurde es noch enger, da ein wuchtiger Schuss eines Jabingers nur an die Querlatte donnerte. Ein Tor lag in der Luft, und es fiel dann auch. Ein Schuss ins Eck von Bogad brachte den 2:1 Anschlusstreffer. Obwohl bereits die 36' Spielminute war, verstrich die Zeit bis zur Halbzeit für SVK-Fans im Zeitlupentempo. In der 42' Minute konnte man einen Freistoß aus idealer Position nicht verhindern. Der schon im Cupspiel erfolgreiche Löffler trat an und scorte erneut. Der 2:2 Ausgleich war aufgrund der letzten 20' Minuten nicht unverdient. Somit ging ein abwechslungs- und temporeiches Spiel in die Pause. Es sollte aber noch besser kommen.

2.HZ: Während wir in Hälfte eins die Gäste kalt erwischten, gab es 47' Minuten später die Retourkutsche für unsere Jungs. Die ansonsten recht stabile Abwehr machte leider den einen Fehler zuviel. Nutznießer war wieder Löffler, der das Spiel mit seinem 2:3 vermeintlich kippte. Das ließ sich der Aufsteiger jedoch nicht so einfach gefallen. Da auch die Jabinger Abwehr heute wahrlich nicht ihren besten Tag erwischte, gab es noch keinen Grund in Panik zu verfallen. Immerhin hätte es kurz nach dem Wiederanpfiff auch bereits anders herum stehen können. Ein schneller Angriff über BLEYER auf PREINER wurde aber wegen Abseits zurückgepfiffen. In der 55' Minute gab es dann keine Zweifel mehr: Patrik konnte eine weiter Flanke mustergültig verwerten. Aus kurzer Distanz war hier der Gästegoalie machtlos und das 3:3 perfekt. Trainer KLEM reagierte daraufhin und brachte mit MAYER und TEPES zwei frische Kräfte. Danach übernahm der SVK wieder allmählich das Kommando. Wir wurden wieder zwingender in unseren Aktionen. In der 61' Minute wurde dieses feselnde Spiel erneut gedreht. Nach einer erneuten hohen Flanke kam PREINER, fast schon akrobatisch, mit allerletzen Einsatz noch ans Leder und köpfelte zum 4:3, gegen die Laufrichtung von Garger, in die Maschen. Natürlich wollten die Gäste wieder rankommen, aber es blieb bei zwei Schussversuchen von Hupfer und Farkas, die eher wenig Aussicht auf Erfolg hatten. Auf Seiten der Heimischen war noch ein starker Sololauf von HEINDL Felix zu notieren, der aber ebenso wie ein Schuss von GOTZI aus gut 16m leider nicht den Weg ins Tor fand. Kurz vor Ende packte SMODIS jedoch einen drauf. Er sprintete vom Mittelkreis weg, super freigespielt, auf Torwart Garger zu und Marko blieb eiskalt. Das 5:3 brachte den entsprechenden Jubel der zahlreichen SVK-Anhänger hervor. Doch der Schlusspunkt war noch immer nicht gesetzt. Jabing kam nochmals zu einer Ecke (der siebenten) und das wäre für uns fast die "verflixte 7" geworden, heraus kam aber nichts. Trotzdem konnten die Gäste durch Hupfer, der ansonsten nicht sonderlich auffiel, nochmals auf 5:4 verkürzen. Der SVK überstand die anschließenden (eine gefühlte Ewigkeit dauernden) restlichen 2-3 Minuten Nachspielzeit ohne Schaden. Damit war eines der aufreibensten und abwechslungsreichsten Spiele der letzten Zeit vorbei.

Fazit: Ein Auftaktspiel das man sich aus Sicht eines neutralen Zusehers wohl nur wünschen kann: Spannung, Tempo, Wendungen, schön herausgespielte Tore und Aktionen sowie bissige Zweikämpfe: eben Fußball, so wie er sein sollte! Das man dabei auch noch als Sieger den Platz verlassen darf, macht die Angelegenheit gleich umso schöner. Beide Mannschaften steckten nicht zurück, zeigten Moral und hätten sich den Sieg verdient. Wir konnten mit dieser Leistung ein erstes Ausrufezeichen setzen! Natürlich ist die Saison noch sehr lange, und man wird auch weiterhin voll kämpfen müssen. Wir haben aber gesehen, dass man zu Hause auch gegen starke Gegner diese mehr als nur fordern kann. An dem gilt es jetzt festzuhalten, aber dennoch am Boden zu bleiben und fokussiert die nächsten Schritte zu setzen. 

Vorschau: Unser nächster Gegner (ACHTUNG: am Sonntagnachmittag um 17:00 Uhr) ist Rotenturm, die im ersten Spiel gleich eine ordentliche Packung erhielten (4:0 in Heiligenkreuz) und dementsprechend natürlch auf Rehabilitation gesinnt sind. Als Aufsteiger muss man vor allen Gegnern gewarnt sein. Zudem kann man nach einer Runde noch keine "Rolleneinteilung" vornehmen, doch gehen wir sicherlich als Neuling auch als Außenseiter ins Match. Immerhin ist uns der Rotenturmer Platz bereits von 1.Klasse Matches noch bekannt. Ähnlich wie auf anderen, eher "kompakteren" Plätze (die Maße sind ca. 92x65m) heißt es auch hier, die passende Mittel zu finden, um bestehen zu können. Einfach war es dort für uns noch nie, doch freuen wir uns auf das erste Auswärtsmatch :)

Cup 1. Runde: SVK - Jabing 2:3

Spielszene Kampfmannschaft

Tapfer gewehrt

Ausgangslage: Die Vorzeichen waren schon einmal bessere. Nicht nur die knapp bemessene Vorbereitungszeit, die in Konflikt mit Urlauben steht, brachte uns heute in Personalnot. So ist man auch mit Krankheitsfällen oder (hoffentlich nur kleineren) Verletzungen konfrontiert. Der SVK musste u.a. BLEYER, LEVACIC, KNAR, KOSARIC, MAYER, PFURTSCHELLER, SCHABHÜTTL und TEPES vorgeben. Auch Kapitän UNGER Lukas war noch nicht ganz fit, beisste sich aber eine Hälfte durch. Damit konnten sich unsere arrivierten Kräfte, zusammen mit jungen Spielern aus der Zweitauswahl beweisen. Neu im Kader lief GOTZI Nico-Pascal für unsere Farben auf - nochmals ein herzliches Willkommen Nico! Da unser Zweitgoalie noch keine Freigabe erhielt stellte sich SCHOLZ Matthias zwischen die Pfosten und machte sein bestmögliches. Danke 'Motz! Die Gäste aus Jabing mussten, laut eigenen Angaben, zwei Stammspieler vorgeben.

1.HZ: Bei Temperaturen, die nicht für das Fußballspielen geeignet sind, zeigten die Gäste recht schnell, dass sie das Spielgeschehen an sich nehmen wollten. Obwohl Jabing daher auch mehr Spielanteile für sich verbuchen konnte, machten sie daraus recht wenig. Wirklich knapp wurde es nach 4' Minuten, als nach einem Corner der Kopfballversuch an die Querlatte klatschte. Doch aus den weiteren sechs Eckbällen der Auswärtigen, folgte nur wenig gefährliches. Die Heimischen verlegten sich auf Konterangriffe. In der 10' Minute war der Gästegoalie vor HEINDL Julian schneller am Ball. In der 34' Minute war es abermals Julian, der vor dem gegnerischen Gehäuse auftauchte, doch leider ging sein Abschluss am Tor vorbei. Jabing konnte in der 23' Minute einen schnellen Angriff mit einem Kopfball abschließen, der sein Ziel nur knapp verfehlte. Schließlich sollten die Bemühungen des Gegners in der 30' Minute Früchte tragen: Ein scharfer Flachschuss ins Eck brachte das 0:1. Viel mehr sollte es in Hälfte eins nicht mehr zu berichten geben. 

2.HZ: In Hälfte zwei kam Reservegoalgetter ZAMBO Kevin ins Spiel und brachte gleich frischen Schwung in unsere Offensivbemühungen. Noch bevor die immer behäbig wirkenderen Gäste wieder einen Angriffsversuch starten konnten, nutzte Kevin einen Patzer in der Gästedefensive und traf per Kopf zum 1:1 Ausgleich nach 53' Minuten. In dieser (kurzen) Phase hätte man das Match beinahe noch drehen können. Kurz nach dem Ausgleichstreffer wurde ein perfekt vorgetragener, schneller Konter, leider nicht "gekrönt". ZAMBO erwischte die Flanke von rechten Seite ebenso wenig wie Julian, der nicht mehr gescheit an die Kugel kam. Der Gegner kam zwar zu keinen Großchancen mehr, blieb aber effizient. Erneut war es ein flacher Schuss aus kurzer Distanz, der Treffer Nummer zwei, und somit das 1:2 brachte. In der 74' Minute wurde einer der wenigen Fehler in unserer Abwehr mit dem 1:3 bestraft, was praktisch eine (kleine) Vorentscheidung bedeutete. Doch unser Team kämpfte weiter, auch wenn man nach vorne keine nennenswerten Möglichkeiten vorfand - bis auf die letzte Minute! Dort wurde Kevin vom Gästetorwart im Strafraum unsanft gestoppt, was einen Strafstoß zur Folge hatte. Unser eingewechseltes SVK-Urgestein SCHOLZ Patrick legte sich die Kugel zurecht und verwandelte in alter Manier zum 2:3. Kurz darauf war dann auch schon Schluss.

Fazit: Jabing hatte mehr vom Spiel und auch mehr Torabschlüsse, der Sieg geht daher auch sicherlich in Ordnung, doch angesichts der Umstände war das Gezeigte nicht sonderlich "berauschend". Unser Team zeigte Moral und ließ sich, auch dank einer kompakten Defensivleistung, nicht abschießen. Da man nach vorne nur sporadisch kam, war auch da nicht sonderlich viel mehr drinnen. Dennoch gelangen zwei Treffer, die das Ergebnis immerhin korrigieren konnten. Man braucht sich also nicht zu verstecken - dennoch, der anstehende Ligabetrieb wird sicherlich ganz anders aussehen. 

Vorschau: Zum Auftakt in die Meisterschaft geht es erneut gegen Jabing. Man kann davon ausgehen, dass es von der Spielcharakteristik ein anderes Match werden wird, auch weil wir wieder mit mehr Kräften selbst das Spiel gestalten können. Da Jabing mit ziemlicher Sicherheit noch eine Schippe draufzulegen versuchen wird, kann man von einem spannenden, ausgeglichenen Match ausgehen - je nachdem, wer uns am Samstag aller zur Verfügung stehen wird. Drücken wir die Daumen & hoffen das Beste!