Zur Startseite
Aktualisiert am: 03.11.2022

Ergebnisse

SVK-Kurzbericht

Presse

Statistiken

Alle Ergebnisse des aktuellen Spieltages im Überblick

Eine kompakte Zusammenfassung des Spielverlaufes

Das sagt die Presse zu unserem Spiel (Pressetexte)

Torschüsse, Chancen, Ballbesitz, Abseits, Corners ...


Spielszene Kampfmannschaft

Verpasste Chance

Ausgangslage: Auch im letzten Spiel gab es Veränderungen in der Startelf. Auf der einen Seite kehrte SMODIS zurück, auf der anderen musste MAYER gelb-gesperrt passen. Weiterhin leider nicht verfügbar blieben HEINDL Julian u. Felix, als auch PFURTSCHELLER. 

1. HZ: Das Match begann mit einem Schreckmoment für die Gäste. Aus einer abseitsverdächtigen Position wurde ein Angriff der Neuberger gestartet. Das Spielgerät kam über eine Flanke zu Pelzmann, der jedoch nicht sofort abschloss. Leider wurde hier nicht konsequent an den Mann gegangen. Ein kurzer Haken und Schuss ins lange Eck sollte für das frühe 1:0 nach nur 3' Minuten genügen. Jedoch, es blieb noch genügend Zeit, diesen Fauxpas zu tilgen. Fortan erspielte sich der SVK eine Überzahl an Tormöglichkeiten. Die Heimischen blieben nur nach Eckbällen gefährlich, so wie kurz vor der Pause als Keeper BENCZE den Ball zweimal stark vom Torpfosten wegdrehen konnte. Neuberg musste in Hälfte eins zudem gleich zweimal neue Spieler einwechseln, beide Male durch Verletzungen - ein Umstand, der den Grün-Weißen SVN sicherlich nicht förderlich war. Nach 13' Minuten hatte PREINER, nach Vorlage von SMODIS eine ausichtsreiche Position zum Torabschluss. Leider konnte hier der Neuberger Schlussmann nicht bezwungen werden. Zehn Minuten später war es abermals Patrik, der nach einer Flanke von BLEYER per Kopf die Kugel nur knapp vorbei setzte. In der 30' Minute kam SMODIS um den Ticken zu spät; auch hier fehlte nicht viel. Endlich konnte man schließlich in der 41' Minute jubeln, als nach einer Ecke TEPES aus dem Rückraum die Wuchtel zum längst fälligen 1:1 Ausgleich ins Tor hämmerte. Mit diesem Spielstand ging es dann in die Pause.

2. HZ: Die Gastgeber wirkten in Hälfte zwei etwas agiler und kamen so auch zu mehr Torabschlüssen. Kurz nach Wiederanpfiff flutschte ein Querableger von Hajdic an Freund und Feind vorbei. Wirklich zwingend blieben die Bemühungen aber nicht. Unser Zweiergoalie BENCZE war jedenfalls zur Stelle und konnte sowohl einen gut angetragenen Freistoß als auch eine weitere Standardsituation (im Nachfassen) entschärfen. Stark war vor allem die Parade in der 74' Minute, als er im 1:1 Duell siegreich blieb. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits zwei weitere Treffer gefallen. Unseren ersten Abschluss in Hälfte zwei verzeichnete TANCZOS in der 60' Minute, doch dessen Schuss landete genau in den Armen von Kracher. Machtlos blieb der Heimtorwart in der 63' Minute: BLEYER leitete vom Mittelfeld aus den Ball schnell mit einer weiten Flanke auf UNGER weiter, der ließ den Ball kurz aufspringen und übernahm danach direkt. Sein präzischer Halbvolley-Schuss landete zum 1:2 im Netz. Die Führung hielt leider nur kurz. In der 66' Minute, also im praktisch direkten Gegenangriff, wurde den Heimischen ein strittiger Strafstoß zugesprochen. Spielmacher Kreso fädelte sich geschickt in einem, an und für sich harmlosen, Zweikampf mit SCHREINER ein. Jan touchierte diesen, was dem Legionär dazu sofort bewog in elegant, gekonnter Weiße "abzuheben". Mit technischen Hilfsmitteln hätte man als Spielleiter die Situation womöglich anders bewertet, doch glücklicherweise ist sowas im Amateurbereicht nicht vorgesehen. Es blieb bei einer Tatsachenentscheidung die der Gefoulte selbst zum 2:2 vollendete. In der 81' Minute hätten wir erneut in Führung gehen können. UNGER wurde super freigespielt und auch sein Schuss konnte Kracher nicht aufhalten, aber dafür war ein Spielerkollege zur Stelle und verhinderte mit seiner Rettungsaktion den vermeintlichen Schlusspunkt. Diesen hatte BLEYER in der Nachspielzeit am Fuß. Sein scharfer Freistoß landete aber erneut beim Keeper, der gerade so noch zur Ecke klären konnte. 

Fazit: Aufgrund der Chancen war in diesem Spiel sicherlich mehr möglich gewesen, womit man die Chance verpasste, sich einen weiteren Puffer zu den hinteren Tabellenrängen aufzubauen. In Summe spielten wir gefällig nach vorne und hatten auch so spielerisch mehr zu bieten als die Konkurrenz. Den Punkt nehmen wir trotzdem sehr gerne mit. Am Ende können wir, auch aufgrund der Umstände mit vielen Ausfällen quer durch den Herbst sowie einigen "auffallend ungünstigen" Spielentscheidungen, einigermaßen zufrieden in die Winterpause gehen! 

VIDEO: Dieses Match wurde vom Burgenländischen-Kabelfernsehen BKF gefilmt. Einen Bericht gibt es auf den BKF Youtube-Kanal. Den direkten Link gibt es hier (unbedingt ansehen!):

Vorschau: Es geht in die verdiente Winterpause. Das Jahr 2022 war ereignisreich genug :)

Dieser Bericht spiegelt lediglich die persönliche Meinung des Autors. Der SVK, als Verein, muss sich dieser nicht anschließen! Copyright & Haftungsausschuss >>