Zur Startseite
Aktualisiert am: 06.11.2023

Ergebnisse

SVK-Kurzbericht

Presse

Statistiken

Alle Ergebnisse des aktuellen Spieltages im Überblick

Eine kompakte Zusammenfassung des Spielverlaufes

Das sagt die Presse zu unserem Spiel (Pressetexte)

Torschüsse, Chancen, Ballbesitz, Abseits, Corners ...


Spielszene Kampfmannschaft

"Last Minute Treffer" rettet zumindest einen Punkt

Ausgangslage: Nach der mehr als vermeidbaren Niederlage gegen Nachbar Heiligenkreuz empfingen wir im letzten Heimspiel Rechnitz. Dabei konnte der SVK auf den aktuell vollen Kader zurückgreifen. So kam Kapitän UNGER nach seiner Gelbsperre wieder zurück in die Startelf.

1. HZ: Wie schon im letzten Match war der Untergrund aufgrund der tags zuvor heftigen Regenfälle teilweise schon arg mitgenommen. Dennoch war man von einer ähnlichen "Wasserschlacht" wie schon 2013, auch gegen Rechnitz (siehe hier-->) , weit entfernt. Wie schon so oft in dieser Saison starteten unsere Jungs gut in die Partie. Gerade erst fünf Minuten waren gespielt, da hatte sich schon HEINDL Julian auf der Seite durchsetzen können um am weit herauseilenden Torwart vorbeizukommen. Leider wurde sein Abschluss noch von einem Abwehrspieler zur Ecke abgewehrt, die von KULOVITS getreten bei BLEYER landete, der direkt per Fuß übernahm und dem Keeper Cividino zu einer Abwehr auf der Torlinie zwang. Nach 19' Minuten wurde GAAL gut freigespielt, doch erneut schmiss sich Cividino erfolgreich in den Schussversuch. In der 20' Minute war es dann aber soweit: nach einem Pass von rechts schob sich Julian erfolgreich vor seine Bewacher und traf somit ins kurze Eck zum 1:0. Wenige Minuten später trafen die Gäste, nachdem sie zuvor nicht einmal in die Nähe unseres Tores kamen. Diese brutale Effizienz der Rechnitzer war schlussendlich ausschlaggebend für das Endergebnis, denn viel weitere Chancen hatten die Auswärtigen auch danach nicht mehr. Ein Freistoß segelte weit in unseren Strafraum, wurde von der Toroutlinie zurück ins Feld gebracht wo Goalgetter Gergö lauerte und per Kopf zum 1:1 remisierte. Kurz darauf musste KNAR das erste Mal eingreifen als ein extrem wuchtiger Knaller von Routinier Pfahnl aus dem Rückraum, genau auf ihn zugedonnert kam. Martin war am Posten. Bis zur Pause hatten wir zwei weitere Gelegenheiten, erneut in Führung zu gehen. Einmal wurde Robin von GAAL sehr gut bedient, aber sein Kopfball wurde von Cividino wieder auf der Torlinie abgewehrt. In der 35' Minute packte unsere Nr. 77 einen Freistoß aus, der den Keeper zur nächsten Parade zwang (siehe auch Foto auf Startseite). Am Ende blieb es beim Unentschieden, mit dem die Gäste, aufgrund der Chancen unsererseits, sicher besser leben konnten. 

2. HZ.: In Hälfte zwei sollten die Chancen, auf beiden Seiten, etwas abnehmen, doch es blieb weiterhin abwechslungsreich. Die erste Gelegenheit hatten die Gastgeber nach einer Ecke von 'Kulo die aber an Freund und Feind vorbeiging. Einen Schockmoment gab es in der 53' Minute, als die einzige (!), wirklich gut aus dem Match herausgespielte Aktion der Gäste, zum 1:2 führen sollte. Nach einem Alleingang eines Rechnitzers von der linken Seite, kam ein schneller Flachpass in den "Fünfer" unseres Strafraumes. Leider konnte unsere Defensivreihe diesen Pass nicht abfangen, wodurch gleich zwei Gegenspieler einschussbereit warteten. Einer davon lies noch aus, aber der zweite war dann zur Stelle und netzte ein. Es dauerte etwas, bis wir wieder ins Spiel zurück kamen. Ab der 70' Minute waren wir am Ausgleich dran, doch weder ein Kopfball von BLEYER nach einer Flanke von SCHOLZ, noch ein Schuss von FRÜHMANN aus spitzen Winkel, sollte einschlagen. Großes Pech hatten wir in der 78' Minute, da ein Freistoß von Robin ans Lattenkreuz knallte und von dort zwar auf aber nicht hinter die Torlinie sprang. Irgendwie sollte es nicht sein. Die Bemühungen auf sehr tiefen Boden waren auf alle Fälle da, nur Rechnitz konnte sich noch erfolgreich dagegen stemmen. Entlastungsangriffe der Gäste blieben im Ansatz stecken, was für uns ein Vorteil sein sollte, denn im allerletzten Moment konnten wir doch noch einen weiteren Torerfolg bejubeln. Ein völlig berechtigter Freistoß, aus guter Position, wurde uns zugesprochen. BLEYER trat an, schnappte sich die Kugel und ließ eine Granate von Schuss los, bei dem der starke Gästegoalie nur mehr den Ball aus seinem Netz fischen konnte. Präzise presste sich das Leder in die Kreuzecke zum 2:2, bei dem es bleiben sollte.

Fazit: Obwohl der Ausgleich in der letzten Minute für die Rechnitzer sicher schmerzhaft war, konnten sie doch froh sein, diesen Punkt mitzunehmen, da man über das gesamte Spiel über lediglich mit einer beinahe 100%-igen Chancenauswertung versuchte das Match zu verwalten. Mit einem bärenstarken Goalie im Kasten konnte so zwar lange die Führung gehalten werden, doch unsere Bemühungen wurden verdientermaßen belohnt. Mit mehr Glück im Abschluss wäre ein Sieg absolut in Reichweite gewesen. So muss man dann froh sein, zumindest nicht komplett mit leeren Händen dazustehen, was auch extrem bitter gewesen wäre. 

Vorschau: Im letzten Spiel der Hinrunde muss man zum aktuell Tabellenzweiten nach Rotenturm. Auf dem kompakten Feld taten wir uns seit jeher schon schwer, was die ohnehin schon schwierige Ausgangslage verschärft. Punkten wäre nicht schlecht, aber rein von der Papierform können wir nur überraschen. Wirklich erwarten sollte man sich nicht viel, aber wer weiß? Heuer läuft es auswärts jedenfalls besser wie zu Hause. 

 

 

Dieser Bericht spiegelt lediglich die persönliche Meinung des Autors. Der SVK, als Verein, muss sich dieser nicht anschließen! Copyright & Haftungsausschuss >>