Zur Startseite
Aktualisiert am: 16.09.2019

Ergebnisse

SVK-Kurzbericht

Presse

Statistiken

Alle Ergebnisse des aktuellen Spieltages im Überblick

Eine kompakte Zusammenfassung des Spielverlaufes

Das sagt die Presse zu unserem Spiel (Pressetexte)

Torschüsse, Chancen, Ballbesitz, Abseits, Corners ...


Spielszene Kampfmannschaft

Überragende Leistung ...

Ausgangslage: ... der Gäste! Ich erspare den geschätzten SVK-Anhängern an dieser Stelle einen weiteren Bericht, der voller negativen Superlativen strotzend nur weitere frustierte Eindrücke hinterlassen würde. Es folgt ein Spielbericht aus anderem Blickwinkel - nämlich aus dem, der erfolgreichen Gäste aus Welgersdorf. Diese hatten in der letzten Runde zwar eine Niederlage gegen den Ligaabsteiger und Nachbarn Großpetersdorf kassiert, waren aber aufgrund der inferioren Darbietung des heutigen Gegners keineswegs ein "Außenseiter". Entsprechend selbstbewusst trat man dann auch auf und erledigte seine Aufgaben am Ende mit einer römischen Eins.

1. HZ: Es waren kaum 4' Minuten vergangen, da hatten die Gäste aus Welgersdorf bereits einen ersten Warnschuss von Spielmacher und Kapitän KAMPER Markus abgegeben. Noch gefährlicher wurde es nur zwei Minuten später, als MOHAMMADI alleine auf Heimkeeper Safar zulief, dieser ihn aber noch gerade stoppen konnte. Von den Heimischen gab es einen Torschuss durch Zambo zu verzeichnen, den der Gästegoalie im Nachfassen parieren konnte. Das sich abzeichnende Tor für die Auswärtigen fiel dann bereits in der 8' Minute. BACSI wurde mit einem tiefen Pass auf die Reise geschickt und vollendete mustergültig zum 0:1. Die Abseitsfalle des SVK wurde vom Linienrichter nicht erkannt. Welgersdorf strahlte auch danach wesentlich mehr Gefahr aus. Trotzdem kamen auch die Heimischen zu Torabschlüssen, wobei der Beste in der 35' Minute beinahe den Ausgleich bedeutet hätte. Ein super Pass von Zambo in den Lauf von Soltic konnte die Nr. 10 aber nicht am Tormann vorbei bringen, der mit einer starken Parade seinem Gegenüber um nichts nachstand.  Bis zu dieser Chance hätte der SVW jedoch bereits drei weitere Treffer schießen können. So fand der Gästekapitän in der 37' Minute abermals in Safar noch (!) seinen Meister, als er alleine vor dem Torwart stehend scheiterte. Nachdem bei den Gastgebern Mittelfeldmotor Smodis verletzungsbedingt ins Stottern kam, machte der Aufsteiger mit einem Doppelschlag kurzen Prozess. Zuerst war es JOZSI der nach einer Ecke mit einem Schuss aus der zweiten Reihe sein Glück versuchte und, abgefälscht, zum 0:2 traf. Im Anschluss daran konnte dann auch die Nr. 14 der Welgersdorfer mit einem Flachschuss Safar (aus seiner Sicht wohl endlich) bezwingen und zum 0:3 Pausenstand einnetzen. 

2. HZ: Wie die erste Hälfte aufhörte, ging die zweite gnadenlos weiter. Nach einem Foul, das vermutlich im Strafraum war, gab es einen Strafstoß für Welgersdorf, den BERNING trocken zum 0:4 verwandelte. Ab diesem Zeitpunkt trumpften die Gäste mit einer konsequenten Spielweise auf, bei der jeder Torschuss praktisch einen weiteren Treffer bedeutete. In der 56' Minute ging das muntere Wettschießen durch abermals KAMPER Ma. weiter, der die Kugel nur mehr ins leere Tor zum 0:5 schieben musste. Perfekt passte der nächste Flachschuss von BAYANI in der 66' zum 0:6. Zum Drüberstreuen veredelte in der 71' Minute erneut KAMPER Ma. seine starke Leistung mit einem Hattrick zum 0:7. Von den Heimischen gab es erst wieder nennenswertes zu berichten, als in den letzten 10' Minuten die Gäste endlich "Mitleid" hatten, und ihre Defensive nicht mehr sonderlich ernst nahmen. Trotzdem konnte der SVK (der nur mehr zu zehnt am Platz stand, da Schabhüttl von sich aus - verletzt (?) - das Spielfeld verlies) selbst am eingewechselten Ersatztorwart nicht vorbeikommen. Im Angriff schalteten die Gäste ebenfalls zwei Gänge zurück, womit es beim 0:7 blieb, das eigentlich sogar noch glücklich für die Heimischen war.

Fazit: Wenn man mit 0:7 gewinnt, hat man sicherlich absolut verdient gewonnen. Man schenkte den mitgereißten Gästefans eine Torgala sondergleichen und war dem Gegner um mindestens eine Klasse überlegen. Die Gastgeber liefen in ein Fiasko und steuern mit großen Schritten Richtung Tabellenkeller zu. Welgersdorf hält sich als Aufsteiger weiterhin sehr gut in der Klasse und wird mit solchen Auftritten keine allzu große Abstiegssorgen haben. 

Vorschau: Während der SVK in Runde 6 zum nächsten Aufsteiger nach Loipersdorf antreten muss, kann Welgersdorf zu Hause gegen Goberling nachlegen. 

 

Dieser Bericht spiegelt lediglich die persönliche Meinung des Autors. Der SVK, als Verein, muss sich dieser nicht anschließen! Copyright & Haftungsausschuss >>