Zur Startseite
Aktualisiert am: 11.11.2019

Ergebnisse

SVK-Kurzbericht

Presse

Statistiken

Alle Ergebnisse des aktuellen Spieltages im Überblick

Eine kompakte Zusammenfassung des Spielverlaufes

Das sagt die Presse zu unserem Spiel (Pressetexte)

Torschüsse, Chancen, Ballbesitz, Abseits, Corners ...


Spielszene Kampfmannschaft

Ausgerutscht!

Ausgangslage: Das Vorspiel der Reserveteams musste abgesagt werden. Eine gute Entscheidung, war der Boden nach der ersten Hälfte der KM bereits ordentlich ramponiert. Das nass-feuchte Novemberwetter macht wohl vielen Plätzen zu schaffen. Immerhin konnte das Hauptspiel aber über die Bühne gebracht werden. Der Regen wurde anderswo abgelassen. Dabei musste der SVK auf SOPALOVIC verzichten. Dafür rückte ZAMBO wieder in die Startelf. Ansonsten gab es keine Änderungen.

 

1. HZ.: Es war heute nicht leicht unsere spielerische Linie durchzuziehen. Einerseits machte uns der Untergrund zu schaffen, andererseits agierten die Buchschachener mit einem kampfbetonten, robusten Spiel. Der SVK konnte sich dennoch ein Chancenplus erarbeiten und hätte vor dem 1:0 der Heimischen bereits mit zwei Toren führen können oder fast müssen. In der 21' Minute bringt ZAMBO die Kugel am herauseilenden Torwart zwar vorbei, doch ein gegnerischer Spieler kann den Schussversuch vor der Linie klären. Nur drei Minuten später zieht SOLTIC ebenfalls alleine auf den heimischen Goalie Goger, doch anstatt den freistehenden, besser postierten PANI zu passen, probiert es Darko mit einem satten Schuss, der genau auf Goger landet. Eine ähnliche Situation gab es wenige Minuten später, doch diesesmal kam ZAMBO am Keeper nicht vorbei. Die Gastgeber erwiesen sich als weitaus effizienter. Bereits mit dem zweiten Schuss auf das Tor wurde die 1:0 Führung geschossen. Rusz, bei dem heute anscheinend alles aufging, schloss mit einem präzisen Schuss ins Eck nach 30' Minuten ab. Unser Team hatte aber weiterhin seine Chancen und so war der Ausgleich mit der nächsten Aktion in der 35' Minute absolut verdient. SMODIS, der mit einem Sololauf nicht aufzuhalten war, legte ideal auf SOLTIC auf, der nur mehr trocken zum 1:1 einschieben musste. Bis zur Pause blieb es ausgeglichen. Die Heimischen hatten mit einem guten Kopfball und einem starken Schuss, den unser Schlussmann ebenso stark auf der Linie parierte, noch zwei Möglichkeiten. Die Hoanzl-Truppe hatte kurz vor der Pause mit ZAMBO noch einen Torschussabschluss, der aber drüber ging. Zur Halbzeit hätte man nicht gedacht, dass dieses Spiel noch gegen uns verlaufen sollte. 

2. HZ.: Der Tabellennachzügler startete aggresiver in die zweite Hälfte, was am Ende auch den Ausschlag geben sollte. Immer wieder verzettelten wir uns nun in der Defensive und konnten sich nicht dauerhaft befreien. Da es nach vorne so keine Entlastung gab, wurde der Druck auf die Abwehr größer, die sich heute mit Unachtsamkeiten selbst das Leben schwer machte. Zweimal musste SAFAR auf der Linie retten, nachdem Buchschachener Spieler durchgebrochen waren. Die erneute Führung zeichnete sich also bereits ab. In der 53' Minute war es dann soweit: Ein Kopfballtor von Kacanolli saß zum 2:1. Perplex von diesem Treffer bekamen wir im nächsten Angriff gleich den nächsten eingeschenkt. Rusz brauchte den Ball nur mehr ins leere Tor zum 3:1 schieben. Beinahe hätten wir diesen Schock durch einen frühen Anschlusstreffer wett machen können, aber SOLTIC scheiterte erneut an Goger, obwohl es wieder Mann gegen Mann ging. Buchschchen stemmte sich nun in der Abwehr noch mehr dagegen. Wir bekamen das Spiel wieder etwas mehr unter Kontrolle. Nach einer weiten, perfekten Flanke von ZAMBO geht die Kugel direkt auf PANI der seinen Torjägerinstinkt wieder zum Aufleuchten brachte und zum 3:2 verkürzen konnte. Wir hatten es nun selbst wieder in der Hand, wenigstens einen Punkt mitzunehmen, doch die Unsicherheiten in der Defensivabteilung blieben weiterhin present. Anstatt konsequent das Spielgerät aus der eigenen Hälfte zu befördern, wurde es auf spielerische Art versucht, die heute dank der zwei zu Beginn genannten Faktoren wenig erfolgsversprechend waren. In der 72' Minuten war der Kuchen gegessen: Abermals Rusz konnte eine Flanke zum 4:2 verwerten. Zum Ende hin konnten wir nicht mehr zusetzen. Buchschachen war dem fünften Treffer näher. SAFAR sei Dank blieb es dann beim 4:2  da Disztl völlig alleine nur wenige Meter vor unseren Keeper stehend, die Wuchtel nicht vorbeibringen konnte. Ein weiterer Treffer wäre aufgrund des Spielverlaufes dann auch zuviel des Guten gewesen.

Fazit: Diese Niederlage haben wir uns eindeutig selbst zuzuschreiben. Im Angriff fehlte heute die entscheidende Abschlussstärke, die man noch in den vorigen Partien zeigte. Hinten wurden die Bälle vor allem in der zweiten Hälfte nicht mit der nötigen Konsequenz in den Sturm gebracht. Von daher gab es zu wenig Entlastung. Auf dem tiefen Boden war ein zwei Tore Vorsprung dann auch nicht mehr aufholbar, obwohl man kurzzeitig erneut dran war. Ein klassischer Selbstfaller also zum Halbsaisonabschluss. Damit bleiben wir im Tabellenmittelfeld "kleben". Viel mehr war heuer einfach nicht drinnen, aber wir haben dennoch das Beste daraus gemacht. 

Vorschau: Mit der Winterpause folgt nun einmal Zeit zum Verschnaufen und sich neu aufzustellen. Wie es 2020 weitergehen wird, wird man sehen. Sobald es offizelles zu vermelden gibt, wird dies auf der Startseite publiziert werden. 

Bis dahin wünsch ich eine angenehme WINTERPAUSE! Smiley

 

 

Dieser Bericht spiegelt lediglich die persönliche Meinung des Autors. Der SVK, als Verein, muss sich dieser nicht anschließen! Copyright & Haftungsausschuss >>